Ihre Veranstaltungen

Historischer Restaurantspeiseraum

Großzügiger Saal mit originaler Stuckdekorkunst aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, ideal für Hochzeitsempfänge oder auch andere Familienfeiern (mit Kapazität von bis zu 35 Personen). Selbstverständlich gibt es auch Unterkunftsmöglichkeiten für das Brautpaar sowie für Hochzeitsgäste.

Für Unternehmenspräsentationen können die Sitzplätze dementsprechend angeordnet und bequen von bis zu 45 Personen untergebracht werden.

Ceregettis Weinkeller

Gemütliches Sitzen mit bezaubernder Atmosphäre und berauschender Ambient-Musik. Ideal für ein romantisches Candle-Light-Dinner, aber auch für intime Familienfeiern, besondere Firmenweihnachtsfeiern, oder Abendessen mit wichtigen Geschäftspartnern. Der Keller ist mit Fußbodenheizung sowie einem

Wand-Biokamin ausgestattet. Raum-Kapazität: bis zu 16 Personen.

Grüne Lounge

Die elegante Lounge im 1. Stock (mit Aufzug) ist für besondere und festliche Mittags- oder Abendessen im engen Familien- oder Freundenkreis konzipiert. Auch ist es für diskrete Besprechungen oder Geschäftsessen geeignet. Decke und Wände sind mit originaler Stuckkunst aus der Mitte des 18. Jahrhunderts verziert, und in Grün dekoriert.

Der Raum ist mit Klimaanlage ausgestattet. Kapazität: bis zu 10 Personen.

Besprechungsraum

Abgeschirmte Räumlichkeit im 2. Stock (mit Aufzug) in einem ruhigen Teil des Hotels: Ideal für Schulungen, Workshops oder Geschäftstreffen. Tageslicht flutet den Raum, der für Schulungszwecke ausgestattet ist (Flipchart, Roll-Bildschirm, Decke-Datenprojektor).

Klimaanlage ist selbstverständlich! Toiletten befinden sich direkt auf der Etage. Raum-Kapazität: bis zu 18 Personen (je nach Anordnung).

Garten Sitzplatz-Bereich (vorne) und Privat-terasse (hinten)

Von Frühling bis Herbst kann man den Garten-Sitzplatzbereich vor dem Hotel genießen. Besonders im Frühling entspannen sich die Gäste beim Kaffee-Trinken (oder einem anderen Lieblingsgetränk) während sie die ersten warmen Sonnenstrahlen auftanken. Die Atmosphäre wird durch ein Rosenbeet sowie in Kisten eingebetteten Saison-Blumen geschmackvoll hervorgehoben.

Im Sommer öffnen wir zusätzlich die abgemauerte Privat-Terrasse hinten, die nördlich liegt und einen angenehmen Blick auf das Grüne nach unten bietet. Sogar an heißen Tagen ist es einfach herrlich (Dank der Nordlage). Hier stehen ein Holzspielhaus und eine Rutsche den Kindern unserer Gäaste zur Verfügung.

Über uns...

Hausnummer 43 in der Filištínská-Straße, neben dem sogenannten Pardubice-Festung, ist ein der ältesten erhaltenen Gebäude der Stadt. Die erste Erwähnung stammt vom Beginn des 17. Jahrhunderts, doch die gotischen Keller und Korridore standen bereits schon um 1540. 

Fortna war die Beezeichnung des kleinen Seitendurchgangs zum Hauptfestung. Die Pardubice-Einheit war auch mit einem Turm ausgestattet. Bis heute ist eine Nische für die Winde, die einen massiven Gittertor anhob, über dem Durchgang, unterhalb des Turms, zu sehen . 

Stuckkunst und Gemälde finden Sie in der Hauptspeisesaal im Erdgeschoss sowie in der „Green Lounge“ und auch in den Zimmern im 1. Stock. Im 18. Jahrhundert gehörte das Haus den Gebrüdern Josef u. Ignác Ceregetti. Der eine war Maler, der andere Stuckateur. Und so haben sie die Innenräume auf ihre Weise dekoriert. 

Der Beginn des 20. Jahrhunderts war für Fortna das "Goldene Zeitalter". Hier trafen sich die bürgerlichen Vereinigungen, und auch Mitglieder des wohlwollenden Witzbold-Vereins der Chrudim-Amseln hatten hier ihr "Verschaltelungsplatz". Im Jahr 2014 wurde am Haupteingang eine Gedenktafel zu ihren Ehren enthüllt.

Die Zeiten während beider Weltkriege und insbesondere unter Kommunismus hatten schwere Auswirkungen auf Fortna. Nach dem 2. Weltkrieg wurde es unter der Verwaltung des ostböhmischen Geflügelkombinats „Jaroměř“ gestellt. Drehmaschinen ließen sich anstelle von Gästen in der Stuckhalle nieder, und der Rest des Gebäudes diente als Lagerhaus. 

Glücklicherweise konnte Anfang der neunziger Jahre die Zavadil Familie Fortna übernehmen. Schrittweise wurden Reparaturen und Restaurierungsarbeiten durchgeführt, um wieder dem Haus den Glanz u. Pracht vergangener Zeiten herzustellen. Im Jahr 2010 wurde das Fortna Restaurant u. Hotel eingeweiht. 

Hier in der Fotogalerie können Sie sehen, wie es mal aussah.